Berufsorientierung -Übersicht

Fit für Ausbildung und Beruf

BoriS-Berufswahlsiegel

Im Rahmen einer Feierstunde erhielt die Hansjakob-Realschule am 23.06.08 erstmals das BoriS - Berufswahl-SIEGEL der Landesstiftung Baden-Württemberg. Mit dem SIEGEL werden Schulen ausgezeichnet, die sich in herausragender und beispielhafter Weise um ihre Schüler bemühen und ihnen bei der Wahl eines Berufes mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Das Berufswahl-SIEGEL Baden-Württemberg verfolgt im Wesentlichen drei Ziele: Die berufliche Orientierung und Studienorientierung von Schülerinnen und Schülern zu verbessern, die Zusammenarbeit von Schulen mit externen Partnern auszubauen sowie Transparenz hinsichtlich der Angebote und Aktivitäten zu schaffen.

In Freiburg gibt es nun 4 Schulen mit diesem Qualitätssiegel: das Walter-Eucken-Gymnasium, die Tunibergschule, die Staudinger-Gesamtschule und unsere Schule, die Hansjakob-Realschule.

Ausbildungsforum

Am 18.11.2004 wurde zum ersten Mal in der Hansjakob-Realschule eine „Job-Börse“ angeboten.

Das Ausbildungsforum soll für unsere Schülerinnen und Schüler konkrete Informations- und Gesprächsmöglichkeiten für Praktika, Ausbildung und Lehrstellenangebote eröffnen. Zahlreiche namhafte Unternehmen beteiligen sich am Ausbildungsforum.

Unser traditionelles Berufswahlforum, das Schüler/innen der 9. und 10. Klassen bei der Berufsfindung hilft, findet immer mit großer Resonanz statt. Eine Vielzahl von Betrieben stellt verschiedene Ausbildungsberufe vor. Das Spektrum umfasst technisch geprägte Berufsbilder (Mechatroniker, Techniker, Industriemechaniker), Berufe aus dem Handelswesen, aus dem Pflege- und Verwaltungsbereich.

Ausbildungsforum

AUBI-Plus: Ausbildungsgesuch veröffentlichen

Auf dem Portal Ausbildungsportal AUBI-Plus gibt es eine Ausbildungsbörse und die Möglichkeit Ausbildungsgesuche zu veröffentlichen.

Assessment-Center

Jeder Schüler besitzt Stärken und Fähigkeiten.
Im Assessmentverfahren geht es um die Ermittlung und Dokumentation individueller Stärken und Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler.
Arbeitsaufträge aus unterschiedlichen Bereichen werden an Schülerinnen gestellt, die sie in bestimmten Zeitrahmen bearbeiten müssen.
Die Arbeitsaufträge entstammen folgenden Kompetenzbereichen:

  • Methodenkompetenz
  • Sozial- und Kommunikationskompetenz
  • Selbstkompetenz

Das Assessment wird im Schuljahr 04/05 entwickelt und ab dem Schuljahr 05/06 in
den 9. Klassen eingesetzt. Jeder Schüler soll dabei sowohl die Rolle des „Assessors“ ( Beobachters) als auch die Rolle des Teilnehmers durchlaufen.
In Kooperation mit dem Institut der Psychologie der Uni Freiburg wird das Assessment entwickelt.


Portfolio

Für die Schüler der 9. und 10. Klasse gibt es ein Portfolio (Ordner für die Sammlung von Zeugnissen, Qualifikationen und Dokumenten). Mit diesem Ordner kann sich jeder bei der späteren Ausbildungsstelle oder bei einer weiterführenden Schule bewerben. Das Portfolio soll eine Sammlung von Dokumenten werden, in der ganz spezielle Qualifikationen, Fähigkeiten, Kenntnisse, Erfahrungen und auch Arbeitsergebnisse vorgestellt und festgehalten, d. h. zertifiziert und bescheinigt werden.

Darüber hinaus befinden sich im Portfolio auch Unterlagen zur Berufsorientierung, zum Bewerbungsschreiben und zum Vorstellungsgespräch.