Die Schülermitverantwortung (SMV) an der Hansjakob-Realschule stellt das zentrale Element der gelebten Beteiligung und Mitbestimmung von Schüler*innen an der Hansjakob-Realschule dar. Sie ist das Sprachrohr für die Rechte von Kindern und Jugendlichen im Schulalltag. Die Schüler*innen können ihre Schule aktiv mitgestalten und ihre Interessen vertreten.

Dies sind die Mitglieder der SMV des Schuljahres 2018/19. Zum Schülersprecher wurde von allen Schülerinnen und Schülern in diesem Jahr wieder Nika Tsintsadze gewählt.

Die Verbindungslehrerinnen Stefanie Keck (links) und Nadine Hoffart (rechts) unterstützen die Arbeit der SMV. Sie haben eine beratende und vermittelnde Funktion. Auch die Schulsozialarbeiterin Sophia Spöler (Mitte) beteiligt sich daran, die SMV zu einem demokratischen Instrument für Schülerinnen und Schüler zu machen.

SMV-Hütte im Oktober 2018

Vom 23. – 25. Oktober 2018 machten die Schüler*innen der SMV (Schülermitverantwortung) eine gemeinsame Fahrt in das Landschulheim Leiselheim. Hier hatte die Gruppe die wichtige Möglichkeit in die Projektplanung für das kommende Schuljahr einzusteigen.
Darüber hinaus wurden auch die Rechte und Pflichten eines funktionierenden Schülerrates vermittelt.
In diesem Jahr wurde das Programm komplett von den Verbindungslehrerinnen und der Schulsozialarbeit organisiert. Es beinhaltete natürlich viele erlebnispädagogische Spiele durch die sich die Gruppe besser kennenlernen konnte.

Außerdem wurde das Prinzip des Klassenrates eingeführt, so dass der Schülerrat in Zukunft selbstverwaltet die SMV Sitzungen durchführen kann.

Gefördert wurde die Fahrt durch Projektmittel des Deutschen Kinderhilfswerkes, die durch die Teilnahme der Schule am 24-Stunden-Lauf für Kinderrechte am 29. und 30. Juni 2018 ermöglicht wurden!

Die Schüler*innen der Hansjakob-Realschule können sich jederzeit mit ihren Ideen an die SMV wenden.