Die Schülermitverantwortung (SMV) an der Hansjakob-Realschule stellt das zentrale Element der gelebten Beteiligung und Mitbestimmung von Schüler*innen an der Hansjakob-Realschule dar. Sie ist das Sprachrohr für die Rechte von Kindern und Jugendlichen im Schulalltag. Die Schüler*innen können ihre Schule aktiv mitgestalten und ihre Interessen vertreten.

Dies sind die Mitglieder der SMV des Schuljahres 2019/20:

Als Schulsprecherinnen wurden
Jasmin Hanser, 9a (links) und
Hevidar Aka, 10c (rechts) gewählt.
Die Verbindungslehrerinnen Stephanie Keck (links) und Nadine Hoffart (rechts) unterstützen die Arbeit der SMV. Sie haben eine beratende und vermittelnde Funktion.
Auch unser Schulsozialarbeiter Gerson Kern (Foto folgt) beteiligt sich daran, die SMV zu einem demokratischen Instrument für Schülerinnen und Schüler zu machen.

SMV-Tage im Oktober 2019

Die diesjährigen SMV-Tage am 23. und 24. Oktober im Jugendzentrum Letz Fetz bei uns im Stühlinger waren ein voller Erfolg! Unser gesamtes SMV-Team kam an diesen zwei Tagen zusammen: Der Schülerrat (die gewählten Klassensprecher*innen und Stellvertreter*innen jeder Klasse), die Verbindungslehrerinnen (Frau Hoffart und Frau Keck) und unsere Schulsozialarbeiter (Frau Spöler und Herr Kern). Gemeinsam wurde die diesjährige SMV-Arbeit gestartet und die Grundsteine für ein schönes und erfolgreiches neues Schuljahr gelegt.

Um erfolgreich zusammenarbeiten zu können, hatten die Schüler*innen am ersten Tag die Möglichkeit, sich bei Spielen gegenseitig besser kennen zu lernen. Schnell herrschte eine gute Atmosphäre, um die anstehenden Aufgaben anzugehen. An der Hansjakob-Realschule wird das Konzept des Klasssenrats praktiziert, und so griffen wir diese bekannte Erarbeitungsmethode auf, um die Wünsche und Pläne der SMV für das neue Schuljahr zu sammeln.

Nach der gemeinsamen Mittagspause starteten wir mit einem aktivierenden Bewegungsspiel. Der Nachmittag wurde daraufhin für die erste Ausarbeitung der Wünsche genutzt.

Der zweite Tag begann wieder mit aktivierenden Gruppenspielen. Kurz darauf kam unsere Rektorin Frau Straub zu Besuch, um sich ein Bild über die Arbeit der SMV zu machen. Die Schulsprecherinnen Hevidar und Jasmin trugen die gesammelten Wünsche vor, woraufhin sich konstruktive Diskussionen entwickelten. Die wertschätzende Rückmeldung von Frau Straub verdeutlichte den Schüler*innen, wie sinnvoll es ist sich in der SMV zu engagieren.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen begann dann die Arbeit in Kleingruppen. Die Schüler*innen sammelten sich zu ihren Plänen in Projektgruppen, erarbeiteten erste Konzepte und stellten diese auf Plakaten vor.
Die abschließende Feedbackrunde verdeutlichte erneut, wie wichtig die SMV-Tage für die Schüler*innen und unsere Schule sind und mit welchem Stolz bereits die ersten Erfolge bewertet wurden.