Schulpsychologische Beratung

Schüler*innen oder ihre Eltern können sich bei Schwierigkeiten in oder mit der Schule an die Beratungslehrerin wenden. An vielen weiterführenden Schulen in Baden-Württemberg sind eigens dafür ausgebildete Lehrer*innen eingesetzt – so auch an der Hansjakob-Realschule in Freiburg.

Kontaktaufnahme und Terminvereinbarung
mit unserer Beratungslehrerin Frau Hein
:

  • über das Sekretariat (Telefon 201-7605) oder
  • über Frau Hein (E-Mail: hein hansjakob-rs.de) oder
  • über den Klassenlehrer / die Klassenlehrerin

Mögliche Inhalte und Themen der Beratung:

  • Schulangst, Schulverweigerung
  • Prüfungsangst
  • Unterrichtsdisziplin/ Unterrichtsstörungen: individuelle Maßnahmen und Förderpläne in Absprache mit Klassenlehrer/ Fachlehrer
  • Lernstrategien, Leistungstests
  • bei Fragen zur Schullaufbahn
  • mangelnde Motivation, Konzentrationsschwäche
  • Verhaltensauffälligkeiten im Klassenverband/ in der Schule
  • sich wiederholende Konflikte mit Mitschüler*innen/ Mobbing/ Cyber-Mobbing
  • Erkrankungen, die zu häufigen Fehlzeiten führen
  • wenn Kinder/Jugendliche aus privaten Gründen in eine Krise geraten
  • Elternberatung: sinnvolle Begleitung der Kinder
  • Unterstützung und Beratung bei der Vermittlung zwischen Kindern, Eltern und außerschulischen Institutionen, wie der schulpsychologischen Beratungsstelle, der Familienhilfe oder einer therapeutisch arbeitenden Einrichtung

Wie wird beraten...
Beratung ist grundsätzlich ein freiwilliges, kostenfreies Angebot.
Beraten heißt nicht Ratschläge erteilen; vielmehr sucht die Beratungslehrerin gemeinsam mit dem Schüler, den Eltern und gegebenenfalls mit dem Kollegen einen Weg, ein Problem schrittweise zu lösen.
Alle Gespräche werden vertraulich behandelt.