Abschlussfahrt der Klasse 10a
Am Montag, den 18. September 2017 ist es endlich soweit. Nach langer Vorbereitung startet die Klasse 10a mit ihren beiden begleitenden Lehrerinnen zur Abschlussfahrt. Es geht sozusagen einmal diagonal durch die Republik – nach Berlin. Für viele aus der Klasse ist es das erste Mal, dass sie die Bundeshauptstadt besuchen.
Der Unterschied zwischen der Großstadt Berlin und Freiburg wird uns allen schnell bewusst: Die Wege sind länger, die Türen der U-Bahn schließen schneller und langes Suchen nach der Fahrkarte geht bei den Ticketkontrolleuren gar nicht. Aber wir sind lernfähig und kommen nach kurzer Zeit ganz gut klar im Großstadtdschungel.

Unsere Unterkunft ist mittendrin in der Stadt, zum Alexanderplatz läuft man keine fünf Minuten.
Alle freuen sich schon darauf, Berlin auf eigene Faust erkunden zu dürfen. Aber natürlich gibt es auch ein festes Programm. Neben dem ehemaligen Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen, wo wir eine super Führung haben, besuchen wir unter anderem das Mauermuseum Checkpoint Charlie, die East Side Gallery, den Reichstag, das Holocaustdenkmal und die Gedächtniskirche am Kurfürstendamm. Eine Stadtführerin zeigt uns die Highlights von Berlin, an einem Abend besuchen wird die amüsante Show der Blue Man Group.

Am letzten Abend wird bis Mitternacht getanzt – in der Schülerdisco Matrix. Absolut super! Und bevor wir am Freitag die lange Heimfahrt antreten, gruseln wir uns noch im „Berlin Dungeon“ und gehen am Ku‘damm shoppen.
Es war eine tolle Abschlussfahrt mit vielen Erlebnissen und Eindrücken!